fbpx

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.

Aristoteles

Ataraxie

Der griechische Begriff der Ataraxie bezeichnet die Seelenruhe bzw. die Unerschütterlichkeit des Gemüts und ist ein in der Philosophie zuerst von Demokrit gebrauchter Begriff zur Kennzeichnung des Wesens der Eudämonie (Glück bzw. Glückseligkeit). Bei Epikur wurde die Ataraxie zu einem Grundbegriff seiner Philosophie und ist nach ihm eine Form der zustandhaften Lust deren Erlangung der Weise als Grundziel seines Lebens erstrebe. Nach Epikur machen die Ruhe der Seele und die des Körpers, d.h. die Schmerzfreiheit, zusammen den Zustand der Eudämonie aus. Die stoische Apathie und epikureische Ataraxie stehen nahe beieinander, wie auch beide Strömungen die Figur des Weisen zum Modell persönlicher Selbstverwirklichung erhoben haben.

Weitere Artikel

Mehr Philosophie für Führungskräfte?

Aktuelles Angebot

Erhalten Sie die neuesten Infos zu
unseren philosophischen Angeboten.

Danke. Sie wurden erfolgreich zum Newsletter hinzugefügt.

Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es noch einmal. Danke.